Katholische Kindertageseinrichtungen Ruhr-Mark gem. GmbH

Qualifizierte Betreuung, Bildung und Erziehung in unseren 72 Kindertageseinrichtungen in den Städten Balve, Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Hagen, Hemer, Herdecke, Holzwickede, Iserlohn, Kamen, Menden, Neuenrade, Unna und Witten

UNSER LEITBILD

Wir leben Verantwortung

Als Träger sind wir verantwortlich für die Betriebsträgerschaft der uns übertragenden Kindertageseinrichtungen. Wir nutzen den Gemeindeverband Katholischer Kirchengemeinden Ruhr für die Ausführung der Verwaltungsaufgaben. Wir als Träger, die Mitarbeitenden des Gemeindeverbandes und die Leitungen handeln verlässlich und kollegial.

Die Zusammenarbeit ist geprägt von partnerschaftlichem Vertrauen. Wir sehen die Mitarbeitenden als unser wertvollstes Gut und nehmen unsere Verantwortung für sie wahr. Wir verstehen uns als lernende Organisation und praktizieren eine offene, ehrliche und zielgerichtete Kommunikation und Information. Die Mitarbeitenden werden soweit wie möglich an Entscheidungen beteiligt. Die Übernahme von Verantwortung wird durch Delegation gefördert. Ziele werden klar formuliert und vereinbart. Mitarbeitende werden ermutigt, ihre Talente zu nutzen; sie dienen gleichzeitig der Förderung einer verantwortlichen Zusammenarbeit.

Wir sind Teil des Pastoralen Raumes

Wir verstehen uns als betriebswirtschaftlicher Träger, der in Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden die katholischen Tageseinrichtungen für Kinder in gemeinsamer Verantwortung trägt. Dabei ist uns wichtig, dass die Kirchengemeinden als pastorale Träger die (religions-)pädagogische Arbeit in den Kindertageseinrichtungen unterstützen. Die Steuerungsgremien koordinieren die Zusammenarbeit zwischen den Einrichtungen und den Kirchengemeinden im Pastoralen Raum. Sie sorgen für die Ausrichtung der Einrichtungen gemäß den Anforderungen vor Ort und für die Vernetzung mit den Kirchengemeinden. In lebendiger Zusammenarbeit mit den pastoralen Teams und den Mitarbeitern werden die Kindertageseinrichtungen als Teil der Kirchengemeinden und als Pastorale Orte des Glaubens für Kinder und Eltern erfahrbar. In der Begegnung mit den Familien haben die Kirchengemeinden die Chance, ihren pastoralen und diakonischen Auftrag zu erfüllen.

Wir sind eine starke Gemeinschaft

Wir erleben uns als starke Gemeinschaft mit gegenseitiger Wertschätzung und Toleranz. Wir sind gut miteinander vernetzt. Durch diese Solidargemeinschaft entsteht ein hohes Maß an Arbeitsplatzsicherung. Wir bieten den Familien und Kindern eine große Vielfalt von Kindertageseinrichtungen mit unterschiedlicher Ausrichtung.

 

Wir bieten Professionalität und Fachkompetenz

Unsere Mitarbeitenden sind entsprechend ihren Aufgabengebieten qualifiziert. Die Fort- und Weiterbildung ist für uns unverzichtbare Voraussetzung für eine situationsgerechte Arbeit sowie das Erscheinungsbild unserer Kindertageseinrichtungen. Die Mitarbeitenden arbeiten zielorientiert, strukturiert und flexibel. Sie bringen sich nicht nur mit ihrer Fachkompetenz und Professionalität ein, sondern auch mit ihrer Persönlichkeit. Sie gehen in gegenseitiger Wertschätzung und Achtung partnerschaftlich miteinander um. Die christliche Grundhaltung ist in der Zusammenarbeit der Mitarbeitenden bedeutsam. Ebenso ist die Zusammenarbeit von Offenheit und Ehrlichkeit geprägt.

Wir sehen das Kind als Geschöpf Gottes

Wir sehen das Kind als eigenständige Persönlichkeit und geben ihm die Möglichkeit, sich nach seinen Fähigkeiten und Entscheidungen mit zu beteiligen. Wir fördern es ganzheitlich. Wir bieten einen Ort für verlässliche und stabile Beziehungen und verstehen uns als Lobbyist für Kinder und Familien im Rahmen unserer Möglichkeiten.

 

Wir gestalten Erziehungspartnerschaft

Eine partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten und Familien ist uns zum Wohl der Kinder wichtig. Wir sehen Eltern als Experten ihrer Kinder an, die wir in ihrer Erziehungskompetenz beraten und unterstützen. Wir sind offen für ihre Mitgestaltung und Mitwirkung. Durch Aktionen stärken wir das Gemeinschaftsgefühl der Familien untereinander.

Wir entwickeln uns weiter

Zur ständigen Verbesserung der Qualität in unseren Kindertageseinrichtungen arbeiten wir nach dem KTK- Gütesiegel. Dabei ist unser Handeln geprägt von den Schritten Planen, Umsetzen, Reflektieren und Reagieren. Ein wichtiger Baustein dieser Qualitätsentwicklung ist die Personalentwicklung. Wir legen Wert auf gute Rahmenbedingungen für die pädagogische Arbeit in unseren Kindertageseinrichtungen. Wir sind offen für neue Entwicklungen und haben den Mut, auch einmal anders zu sein. Dies bietet uns den Antrieb für eine permanente Weiterentwicklung und Veränderung.

 

Wir handeln wirtschaftlich

Wir setzen die uns zur Verfügung stehenden Mittel unter pädagogischen Qualitätsaspekten zielgerichtet und wirtschaftlich ein, um unserem Auftrag gerecht zu werden. Der Nachhaltigkeitsgedanke findet bei unseren Überlegungen im Umgang mit unseren Ressourcen jederzeit Berücksichtigung. Dabei nutzen wir die Unterstützung der Familien der Kinder und Außenstehender.

Termine

Verwaltungsrat

21.02.2024  /  12.06.2024  /  25.09.2024  /  11.12.2024

Die Sitzungen beginnen jeweils um 18:00 Uhr.

Gesellschafterversammlung

21.03.2024

KITAZ Nr. 54

Kita-Zeitung für Mitarbeitende in katholischen Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft gem. GmbHs im Erzbistum Paderborn.

 

Die aktuelle KitaZ-Ausgabe Nr. 54beschäftigt sich mit dem Schwerpunktthema:

Partizipation ist das A und O

 

Inhalt:

  • Die Umwelt schützen und Gottes Schöpfung achten
  • Partizipation ist das A und O
  • Service
  • „Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht.“
  • Neues aus den Kitas
  • Herzensprojekt - Thema der nächsten KiTAZ

Ansprechpersonen

MAV - Mitarbeitendenvertretung

Die MAV setzt sich für Maßnahmen ein, die den Mitarbeiter:innen und den Einrichtungen dienen (Bsp. Gesungheitsförderung, Arbeitsschutz, Unfallverhütung) , ist immer eine wertvolle Ansprechperson bei Fragen, Anregungen, Sorgen und strebt dabei immer eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Dienstgeber an.

Kontakt: Barbara Kahlert (Vorsitzende)

barbara.kahlert@gemeindeverband-ruhr.de

Tel.: 02331-341 5105

SBV - Schwerbehindertenvertretung

Die SBV vertritt die Interessen schwerbehinderter Menschen in den Einrichtungen und steht ihnen beratend und helfend zur Seite.

Kontakt: 

Sabine Großkopf (Unna) sabine.grosskopf@web.de

Karin Wolfer (Hagen, Stellv.)  kitamav-wolfer@gmx.de

 

 

Kommunikationsteam

Rund um Themen wie Social Media (Instagram und Facebook), Webseiten, Google-Konten oder XING und LinkedIn - kontaktiert uns!

Aber auch für Printsachen sind wir für Euch erreichbar.